Axel Bernstein: Täglich werden Polizeibeamte Opfer von Gewalt

MissfeldtBad Bramstedt – Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Axel Bernstein, hat eindringlich dazu aufgerufen, Polizeibeamte bei ihrem Dienst stärker zu schützen. ,,Fast täglich wird in Schleswig-Holstein ein Polizeibeamter oder eine Polizeibeamtin im Dienst verletzt. Oft werden sie dabei Opfer von Gewalt, die sich nicht gegen die individuelle Person sondern gegen den Repräsentanten des Staates richtet”, sagte Bernstein bei einer Diskussionsveranstaltung der CDU Bad Bramstedt am 27. März im Tryp Hotel. Die CDU-Landtagsfraktion habe eine entsprechende Änderung des Landesbeamtengesetzes initiiert, „das der Landtag einstimmig angenommen hat“. Die Arbeit der Landespolizei habe Respekt und Wertschätzung verdient.

Der Innenexperte sprach zudem über den geplanten Stellenabbau bei der Landespolizei. „Der Rückzug aus der Fläche ist ein Fehler der Landesregierung“, so Bernstein. Das Schließen von kleineren Polizeistationen auch im Kreis Segeberg werde dem Sicherheitsbedürfnis der Bürger nicht gerecht. „Wer in heutiger Zeit 122 Stellen der Polizei wegnimmt, versteht nichts von innerer Sicherheit“.

Die Vorsitzender der CDU Bad Bramstedt, Annegret Mißfeldt, sprach angesichts der Sparbeschlüsse ebenfalls von einem Schlag ins Gesicht der ländlichen Regionen. „Für Bad Bramstedt kann ich aber sagen: Wir leben in einer friedlichen und sicheren Stadt. Ich bin froh, dass wir die Polizei vor Ort haben. Wir als CDU werden uns auch weiter dafür einsetzen, dass das so bleibt“, so Mißfeldt. Wiemersdorf, Hartenholm, Sievershütten – diese Orte müssten bereits auf ihre Polizei verzichten. „Ich kann verstehen, dass dies zu dauerhaftem Unmut führt“, sagte die Vorsitzende. Es gehe nicht nur um die innere Sicherheit, auch breche hier „ein Stück Kultur weg“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.