Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich absolviert Praxistag in der Schön Klinik

Bad Bramstedt, 7. Oktober 2014. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Helfrich absolvierte einen Praxistag in der Schön Klinik Bad Bramstedt. Er führte Gespräche mit der Klinikleitung, mit Mitarbeitern und Patienten und gewann praktische Einblicke in den Klinikalltag. Mit der „Praktikumsaktion“ möchte der Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK) e. V. Abgeordneten des Deutschen Bundestages die Möglichkeit geben, mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Klinikumfeld ins Gespräch zu kommen.

Abgeordneter Mark Helfrich (2. v. li.) mit Chefarzt Dr. Michael Armbrust, Klinikleiter Marcus Baer und Dr. Léon von Brasch, Leiter Kaufmännische Bereiche

Abgeordneter Mark Helfrich (2. v. li.) mit Chefarzt Dr. Michael Armbrust, Klinikleiter Marcus Baer und Dr. Léon von Brasch, Leiter Kaufmännische Bereiche – Quelle: Schön Klinik

„Der Tag war sehr informativ und abwechslungsreich“, sagte Mark Helfrich am Ende seines Praxistages. „Ich werde zahlreiche Eindrücke mit nach Berlin nehmen.“ Der Abgeordnete, der für den Wahlkreis Steinburg – Dithmarschen Süd – Segeberg West zuständig ist, zeigte großes Interesse an dem Leistungsportfolio der Schön Klinik Bad Bramstedt und an der Versorgungssituation psychisch und psychosomatisch erkrankter Patienten. Marcus Baer, Klinikleiter der Schön Klinik Bad Bramstedt, sagte: „Unser Haus ist offen und dialogbereit. Daher haben wir gern zugestimmt, bei der Praktikumsaktion des BDPK mitzumachen.“ Als bundesweit größter Versorger im Bereich der stationären Psychosomatik sehe sich die Klinik auch in der Verantwortung, über die Krankheitsbilder und Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären.

Eine Leuchtturm-Stellung hat die Schön Klinik Bad Bramstedt beispielsweise in der Behandlung erwachsener Patienten mit Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Im Gespräch mit zwei Patienten dieser Station gewann Mark Helfrich realistische Eindrücke davon, wie das Leben mit ADHS aussieht. „Mir war nicht bewusst, dass rund acht Prozent der Kinder und vier Prozent der Erwachsenen ADHS haben“, sagte Helfrich. „Erstaunlich, dass in Anbetracht dieser Zahlen so viele Vorurteile und so wenig Wissen rund um diese Erkrankung existieren.“

Der Politiker scheute auch nicht davor zurück, praktischen Einblick in die Therapie zu erhalten: Unter therapeutischer Anleitung übte er sich am Biofeedbackgerät. Mit Hilfe einiger Sensoren wird dabei der aktuelle Anspannungszustand gemessen, umgerechnet und auf einem Computermonitor visualisiert. Ziel der Behandlungseinheit ist es, dass Patienten ihre Anspannung bewusst wahrnehmen und dann auch regulieren können. „Praktische Einblicke und persönliche Gespräche sind immer wertvoller als sich Wissen nur theoretisch anzueignen“, so Helfrich.

Über die Schön Klinik Bad Bramstedt

Die psychosomatische Klinik im Norden von Hamburg ist mit rund 470 Betten und 3.300 Patienten im Jahr die größte psychosomatische Fachklinik Deutschlands für die Akut- und Rehabehandlung. Die Größe ermöglicht einen hohen und in der Psychosomatik bislang einzigartigen Spezialisierungsgrad im Therapieangebot: Die Stationen sind nach Schwerpunkten organisiert und werden von multiprofessionellen Teams betreut. Das Therapiekonzept ist integrativ-verhaltenstherapeutischen ausgerichtet. Zu den Behandlungsschwerpunkten zählen Angststörungen, Zwangserkrankungen, Essstörungen, Burnout, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen sowie somatoforme und Schmerzstörungen.

Quelle: Schön Klinik

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.