CDU Bad Bramstedt gratuliert Ehrenbürgervorsteher Friedmund Wieland

Friedmund WielandEhrenbürgervorsteher Friedmund Wieland ist am Montag 90 Jahre alt geworden. Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt und Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach gratulierten dem Jubilar im privaten Rahmen. In der Öffentlichkeit tritt der langjährige Kommunalpolitiker und frühere Rektor der Realschule Bad Bramstedt seit Längerem schon nicht mehr auf. Der 1926 im Havelland geborene Wieland war nach der Kriegsgefangenschaft 1950 nach Schleswig-Holstein gezogen , wo er seine erste Anstellung als Lehrer fand. Nach Bad Bramstedt kam er, als er 1968 Rektor der Realschule wurde, was er bis 1977 blieb . Danach wurde er Schulrat in Itzehoe und Referent im schleswig-holsteinischen Kultusministerium. In der Kommunalpolitik von Bad Bramstedt engagierte sich Wieland seit 1970. Er gehört der CDU an. Von 1979 bis 2003 war er Bürgervorsteher und verschaffte sich in diesem Ehrenamt hohes Ansehen, auch bei den anderen Parteien. Aus Altersgründen trat er dann zur Kommunalwahl 2003 nicht mehr an und zog sich auch weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurück. Die Stadt dankte Wieland mit der Ernennung zum Ehrenbürgervorsteher. 2003 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande vom Bundespräsidenten verliehen. Der damalige Innenminister von Schleswig-Holstein, Klaus Buß, übergab es ihm. Vorher hatte er bereits die Freiherr-vom-Stein-Medaille erhalten. Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt und Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach werden Wieland am kommenden Sonntag in einem Restaurant zum Essen einladen. Mit dabei ist dann auch Wielands langjähriger Weggefährte, Ex-Bürgermeister Udo Gandecke. 16 Jahre hatten beide zusammen an der Spitze der Stadt gestanden.

Quelle: Segeberger Zeitung vom 24. Mai 2016

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.