CDU beschließt Kunstrasenplatz

Die Fraktion der Bad Bramstedter CDU hat am Montag (11. November) grünes Licht für den Kunstrasenplatz am Schäferberg gegeben. Vorausgegangen waren intensive Beratungen über die Finanzierung und das Konzept der 560.000 Euro-Investition.

„Wir wollen etwas für das große Engagement der Fußballer tun. Wir brauchen den ganzjährig bespielbaren Platz, auch wenn uns die Entscheidung finanziell schwer fällt“, sagte der Stadtverordnete Jörg Franck nach der Sitzung. Die CDU-Fraktion habe sich die Entscheidung mit Blick auf die finanzielle Situation der Stadt nicht leicht gemacht. „Wir halten das Konzept für tragfähig und sind zur Überzeugung gelangt, dass wir mit dieser großen Einzelinvestition langfristig sogar Geld sparen“, ergänzt Werner Weiß, Fraktionsvorsitzender der örtlichen CDU.

Der Wunsch eines Kunstrasenplatzes sei nicht unbegründet. Im Mai war sogar Landtagspräsident Klaus Schlie extra aus Kiel angereist, um den kaum noch nutzbaren Tennenplatz zu begutachten. Schon damals hatte die CDU ein positives Signal gesandt, das nun nach Vorliegen aller Finanzdetails in die endgültige Entscheidung mündete.

Das einstimmige Votum der Fraktion solle auch Ausdruck des Dankes an die Bramstedter Turnerschaft um Stephan Tanneberger sein, die sich seit vielen Jahren um den Sport verdient machen. „Von dieser tollen Arbeit der BT profitiert die ganze Stadt, ich bin froh, dass unsere Fußballer nun Planungssicherheit haben“, sagte Franck abschließend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.