Klaus Schlie würdigt Gesundheitsstandort Bad Bramstedt

(Foto: B.-M- Domberg)

(Foto: B.-M. Domberg)

Der Abgeordnete und Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Klaus Schlie, hat Bad Bramstedt eine ausgesprochen gute Standortpolitik im Gesundheitssektor bescheinigt. Der Abgeordnete folgte heute (Montag, 6. Mai) einer Einladung in die Schön Klinik im Birkenweg, um sich über den Stand des Erweiterungsbaus zu informieren. Schlie nutze das Gespräch mit der Geschäftsführung auch, um Wünsche der Klinik an die Landespolitik mit nach Kiel zu nehmen. „Die Standortpolitik der Bad Bramstedter CDU hat sich bewährt, mittelständische Unternehmen wie die Kliniken brauchen eine langfristige Planungssicherheit, dann investieren sie auch und geben mehr Menschen Arbeit. Das kommt Bad Bramstedt jetzt zugute“, sagte Schlie im Anschluss des zweistündigen Besuches. „Es war ein ausgesprochen intensiver Dialog. Die Schön Klinik ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und anerkannt, es ist gut, dass wir in Schleswig-Holstein solch exzellente Einrichtung haben. Auch in der Mitarbeiterzufriedenheit nimmt die Schön Klinik  immer eine der vordersten Plätze ein. Es zeigt sich aber auch, dass es sich in der Kommunalpolitik bewährt, wichtige Weichenstellungen gemeinsam mit den Bürgern und den betroffenen Betrieben vorzunehmen. Bad Bramstedt nimmt hier eine besonders positive Rolle ein.“ Die Delegation der Bad Bramstedter CDU hat diese Worte gern zur Kenntnis genommen. „Bad Bramstedt kann dankbar sein, dass wir die beiden großen Kliniken nicht nur als Arbeitgeber sondern auch als Motor des Tourismus haben. Das gute Zeugnis von Klaus Schlie bestärkt uns natürlich, auch in Zukunft auf ein langfristiges Konzept für den Mittelstand zu setzen. Bad Bramstedt braucht die Kliniken und die Kliniken müssen sich auf die städtische Politik verlassen können“, so der Stadtverordnete Burkhard Müller am Rande des Besuches.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.