Neues aus dem Kreistag

LauffLiebe Bad Bramstedterinnen und Bad Bramstedter,

am 20. Juni 2013 konstituierte sich der Segeberger Kreistag für die laufende Wahlperiode, und seitdem habe ich die Ehre, als bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion den Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport (BKS) als Ausschussvorsitzender zu leiten. Hierdurch bin ich auch Mitglied des Fraktionsvorstandes der CDU-Fraktion.

Seither dieser konstituierenden Sitzung fielen im Ausschuss BKS eine Reihe wichtiger Entscheidungen. Hier nenne ich exemplarisch die Beratungen und Beschlüsse zum Haushalt 2014 (unter anderem wurden die Mittel für die Volkshochschulen deutlich angehoben) und zur Einrichtung der Segeberger Kulturtage. Bei diesen handelt es sich um eine Initiative der CDU-Fraktion im Kreistag, die Kulturschaffenden im Kreis Segeberg eine gemeinsame Plattform und Vernetzungsmöglichkeiten bieten soll. Eine erste Veranstaltungsserie ist für 2014 geplant.

Einer der Schwerpunkte meiner Arbeit Im Bereich Bildung ist die Stärkung unserer beiden Berufsbildungszentren (BBZ) in Segeberg und Norderstedt als Einrichtungen, an denen sämtliche Bildungsabschlüsse der Sekundarstufen I und II bis hin zur allgemeinen  Hochschulreife (Abitur) erlangt werden können. Außerdem sind beide BBZ im Rahmen der dualen Ausbildung Partner der ausbildenden Unternehmen im Kreis. Darüber hinaus möchten meine Kollegen/-innen und ich internationale Schul-Partnerschaften für benachteiligte Jugendliche initiieren, an deren Realisierung sich die EU beteiligt.

Neben meiner Tätigkeit als Ausschussvorsitzender bin ich Mitglied des Jugendhilfe-Ausschusses und des Verwaltungsrats des Berufsbildungszentrums Segeberg und freue mich auf eine gute und für die CDU erfolgreiche Wahlperiode. In der nächsten Zeit sicherlich am spannendsten dürfte die Wahl

des Landrats durch den Kreistag am 3. April 2014 sein. Hier hoffe ich, dass wir eine gute Entscheidung treffen und einen Landrat wählen, der in der Lage ist, die auf den Kreis Segeberg zukommenden Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen.

Ihr
Christoph J. Lauff

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.