Bad Bramstedter CDU-Fraktion gegen Fracking

CDU-Fraktion begrüßt Diskussion, lehnt das Schüren von Ängsten entschieden ab.

werner-weiss-110x146„Die örtliche SPD stellt Fragen, auf die es seit Monaten Antworten gibt“, erwidert Werner Weiß, Fraktionsvorsitzender der Bad Bramstedter CDU, auf die Vorwürfe der örtlichen SPD im Stadtmagazin von Bad Bramstedt.

Die CDU-Fraktion stehe hinter der CDU-Landtagsfraktion in der ablehnenden Haltung gegenüber dem sog. Fracking. Bereits im November vergangenen Jahres habe der Schleswig-Holsteinischen Landtag in einer Resolution einstimmig gegen das Verfahren zur Gewinnung von Erdöl und Gas ausgesprochen. „Dieses Votum unterstützen wir und ich bin froh, dass wir in Schleswig-Holstein eine gemeinsame Front haben“, verdeutlicht Weiß.

Mit einigem Befremden habe Weiß die ungewöhnlich scharfen Formulierungen der Bad Bramstedter SPD zur Kenntnis genommen. „Hier wird der Bevölkerung in einer sensiblen Frage ein Streit vorgegaukelt, den es gar nicht gibt. Ich kann nicht verstehen, warum die SPD unsere ablehnende Haltung zu Fracking nicht zur Kenntnis nehmen will“. Ob es am beginnenden Wahlkampf liege, lasse sich nur vermuten. „Ich appelliere an die örtliche SPD, einen sachlichen Wahlkampf zu führen. Das schüren von Ängsten in der Bevölkerung ist ein Weg, den die CDU niemals gehen wird“, mahnt Weiß.

Weiß fordere die SPD zudem auf, zu einer sachbezogenen Sprache zurückzukehren. „Ich sehe die Gefahr, dass Gräben innerhalb der kommunalen Familie aufgerissen werden, die niemandem nützen, schon gar nicht den Bürgerinnen und Bürgern“, so Weiß abschließend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.