Archiv der Kategorie: Allgemein

CDU Bad Bramstedt – Privat initiiertes Ärztezentrum nicht ausschließen –

Pressemitteilung von
Stefan Brumm
Fraktionsvorsitzender der CDU Bad Bramstedt

CDU fordert privat initiiertes Ärztezentrum nicht auszuschließen – Ärztezentrum Bad Bramstedt hätte möglicherweise schon längst in Bau sein können

Bad Bramstedt, 22.01.2020

Stefan Brumm (CDU Fraktionsvorsitzender)

In ihrer jüngsten Fraktionssitzung hat sich die CDU Bad Bramstedt erneut dem Thema Ärztezentrum angenommen. Auslöser waren Beschwerden von zwei ortsansässigen Bauunternehmen, dass die Bürgermeisterin auf ihre Wünsche zu Gesprächen und Zusammenarbeit nicht entsprechend reagiert hat. Die CDU hatte hierzu auch die entsprechenden Interessensbekundungen und schriftlichen Darstellungen das Gesprächsangebote ausgeschlagen wurden dem hierüber erstaunten Sozialausschuss übergeben.

Im Detailgespräch mit einem der Investoren in der Fraktionssitzung wurde dann auch deutlich, dass bereits ein hervorragendes Innenstadtgrundstück und ein erfahrener Bauträger zur Verfügung stand, Ärzte ihr Interesse bekundet hatten und die Initiatoren offen für jedwede Zusammenarbeit sind. Dies hätte auch bedeuten können, dass die Stadt sich wie für den Neubau des Feuerwehrgebäudes eine vorgezogene Förderung

aus Mitteln des Daseinsvorsorgekonzepts hätte genehmigen lassen können und der Bau des Ärztezentrums möglicherweise schon hätte starten können.

Diese Chance ist nun vertan, das angebotene Grundstück wird jetzt anderweitig bebaut werden. Die CDU Fraktion fordert die Verwaltung deshalb eindringlich auf bei ihren Überlegungen zur Realisierung des Ärztezentrum Unternehmensinitiativen und –angebote mindestens anzuhören und gleichberechtigt zu entwickeln. Der

Stadtverordnetenversammlung und dem Sozialausschuss obliegt es dann diese Alternativen entsprechend zu priorisieren. Hier nur auf eine Karte zu setzen und alleine ein von der Stadt gebautes Ärztezentrum als Lösungsmodell anzustreben ist für die CDU in Bad Bramstedt nicht ausreichend.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Peter Harry Carstensen trauert um Rolf Koschorrek

Änderung: Die Trauerfeier findet in der Bad Bramstedter Kirche statt.

Dr. h.c. Peter Harry Carstensen hat mit tiefer Betroffenheit  vom Tod „unseres lieben Freundes Dr. Rolf Koschorreck“  erfahren.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident a.D. hat in seinem Kondolenzbrief sein tief empfundenes Mitgefühl ausgedrückt.“Ich habe Rolf immer als einen ausgesprochen fröhlichen Menschen erlebt. Ich habe ihn sehr gemocht. Er war seinen Mitbürgern in seinem Wahlkreis gegenüber immer außerordentlich aufgeschlossen. Er war präsent, glaubwürdig und den Menschen zugewandt. Sein politisches Amt als Abgeordneter des Bundestags und seine Ämter vor Ort hat er mit Begeisterung und dem ihm eigenen Sachverstand ausgefüllt. Umso mehr schmerzt es uns, dass er nicht mehr unter uns sein wird. Nicht nur die CDU verliert einen guten Freund,“ kondoliert Peter Harry Carstensen.

An der Trauerfeier wird der ehemalige Bundestagskollege von Rolf Koschorrek wegen der Behandlung einer kürzlich erfolgten Schulteroperation nicht persönlich teilnehmen können.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Bad Bramstedt verleiht Kulturpreis an den Senioren Rolandchor

CDU Bad Bramstedt meldet auf Facebook

Heute haben wir in einer kleinen Feierstunde unseren Kulturpreis an den Senioren Rolandchor verliehen.  Sehr haben wir uns auch über den Besuch von Ole-Christopher Plambeck MdL & Gero Storjohann, MdB gefreut

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Bad Bramstedt trauert um Dr. Rolf Koschorrek

Veröffentlicht unter Allgemein |

Das Land hilft den Kommunen einfach und sicher Feuerwehrfahrzeuge zu kaufen

Ole-Christopher Plambeck MdL

Zum Pilotprojekt des Landes Schleswig-Holstein zur Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Segeberg, Ole-Christopher Plambeck:

„In den letzten Jahren ist das Vergaberecht immer komplexer geworden. Viele Kommunen stehen dabei vor einer großen Herausforderung. In der Vergangenheit hatte es insbesondere bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeuge große Probleme gegeben. Ausschreibungen waren fehlerhaft und Zuschüsse mussten teilweise zurückgezahlt werden. Insbesondere auch im Kreis Segeberg waren einige Kommunen betroffen. Derzeit sind deswegen auch noch Gerichtsverfahren anhängig“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck aus Henstedt-Ulzburg.

„Besonders freut es mich daher, dass das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein nun ein Pilotprojekt auf den Weg gebracht hat, um Kommunen bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen zu unterstützen. Denn alleine können die Kommunen die Anforderungen oft nicht schaffen“, so Plambeck.

„Den Kommunen wird eine rechtssichere, vergaberechtskonforme Beschaffung garantiert, ohne dass sie selbst Zeit und Geld für das Ausschreibungs- und Vergabeverfahren investieren müssen. Das Innenministerium übernimmt sämtliche Kosten, die durch die ausführenden Partner GMSH und KUBUS anfallen. Für die Kommunen wird das eine große Hilfe sein“, freut sich Plambeck.

„Dieses Verfahren gilt für das Löschgruppenfahrzeug 10 und das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 nach schleswig-holsteinischem Standard. Kommunen können bis zum 30.06.2020 ihr Interesse an dem Verfahren bei der GMSH bekunden“, so Plambeck abschließend.

(Kontakt GMSH: E-Mail an: denise.plath@gmsh.de)

Veröffentlicht unter Allgemein |