CDU Bad Bramstedt: Stadt soll Fördermöglichkeiten bei E-Ladeinfrastruktur voll ausschöpfen

Bericht von der CDU Fraktion Bad Bramstedt / Stefan Brumm

Wir unterstützen den breitgefächerten Ausbau der E-Mobilität in unserer Stadt“, sagte der
energiepolitische Sprecher, Stefan Brumm. Dabei gelte es, die neuen Fahrzeuge des Bauhofs und die  der Verwaltung einschl. Bürgermeisterin, wo immer möglich, auf reine E-Mobilität umzustellen.

„Alles, was uns im Bereich des Klimaschutzes hilft, nehmen wir gern in unsere politischen Ziele mit  auf“, so der stellvertretende Fraktionssprecher. Der Umstieg auf reine E-Fahrzeuge sei ein erster Schritt, „aber natürlich muss die Ladeninfrastruktur zeitgleich aufgebaut werden. Dabei sollten wir alle staatlichen Förderungen mitnehmen“.

Die KfW übernimmt für Kommunen und Unternehmen 70% der förderfähigen Gesamtkosten
(Anschaffung, Anschluss und Montage). Voraussetzung ist, dass der für den Landevorgang genutzte Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien stammt. Gefördert werden in diesem Programm jedoch nur Ladestationen an nicht öffentlich zugänglichen Stellen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.