CDU initiiert wichtige Zukunftsplanung – jetzige Grundlage für Stadtentwicklung ist 20 Jahre alt

Pressemitteilung der CDU Fraktion Bad Bramstedt

Bad Bramstedt ist stark gewachsen und entwickelt sich erfreulich dynamisch weiter. Viele Dinge sind angestoßen und erfordern weitreichende, auch finanziell teilweise sehr belastende Beschlüsse. Die Grundlage für die Stadtentwicklung, der sogenannte Flächennutzungsplan, stammt jedoch noch aus dem Jahr 2000. Die CDU Bad Bramstedt als seit langem stärkste Fraktion in unserer Stadt fühlt sich für die Zukunftsentwicklung in besonderer Weise verantwortlich und möchte sicherstellen, dass Bad Bramstedt für die Familien und Bürger, aber auch die Gewerbetreibenden weiterhin attraktiv bleibt. Die CDU wird deshalb beantragen, einen neuen Flächennutzungsplan aufzustellen. Dabei soll mit der Öffentlichkeit zusammen beispielsweise auch die Frage erörtert werden, welche Bevölkerungsentwicklung mittel- und langfristig für unsere Stadt anzustreben ist.

Im Flächennutzungsplan wird langfristig festgeschrieben, wie die Stadt entwickelt werden soll und ob und wo Gewerbe- oder Wohngebiete entstehen sollen, aber auch Grün- und Erholungsflächen zu erhalten sind. „Nur wenn wir wissen, ob und wo wir wachsen wollen, kann man beispielsweise zukünftig auch die passenden Schul- und Kindergartenstandorte und die jeweilige Größe bestimmen“, so Volker Wrage, Fraktionsvorsitzender der CDU Bad Bramstedt und Vorsitzender des Bauausschusses.

Die CDU Fraktion stellte bei ihrer letzten Fraktionssitzung diesen Bedarf auch fest, als es um die Fragen der Nachnutzung der alten Feuerwache, der Diskussion um den Bauhofstandort oder Fragen aus dem Kulturbereich wie Bücherei oder Kulturzentrum ging. Wrage weiter: „Wir hängen in der Luft. Wir stehen jetzt vor wichtigen Weichenstellungen ohne uns auf eine langfristige Ausrichtung für unsere Stadt verständigt zu haben. Stückwerk hilft nicht weiter, wir brauchen ein zukunftsorientiertes Gesamtkonzept für die Stadt. Dieses Versäumnis muss dringend beseitigt werden“.

Die CDU wird deshalb im nächsten Planungsausschuss und der Stadtverordnetenversammlung den Antrag stellen einen neuen Flächennutzungsplan für Bad Bramstedt aufzustellen. Annegret Mißfeldt, amtierende Ortsvorsitzende der CDU Bad Bramstedt, legt dabei großen Wert darauf diese Arbeit transparent und zusammen mit der Bevölkerung im Dialog voranzutreiben. „Die Erarbeitung eines neuen Konzepts für die Stadt gibt uns den Rahmen für 10-20 Jahre positive Zukunft. Das jetzige Bad Bramstedt ist mit dem vor 20 Jahren nicht vergleichbar. Jetzt müssen wir wieder neue Grundlagen für die Zukunftsplanung erarbeiten. Das erfordert die Bevölkerung mitzunehmen und nicht über sie hinweg zu entscheiden. Ich hoffe, dass alle Parteien hier mit uns an einem Strang ziehen“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.