Tempo 30 in ganz Bad Bramstedt – CDU initiiert Dialogprozess

Pressemitteilung der CDU Fraktion Bad Bramstedt

Tempo 30 in ganz Bad Bramstedt – CDU initiiert Dialogprozess

Stefan Brumm (CDU Fraktionsvorsitzender)

An die CDU-Fraktion werden immer wieder Hilferufe aus der Bevölkerung herangetragen, dass gerade die schwächeren Verkehrsteilnehmer gefährdet sind. Dazu kommt die nicht aufhörende Belästigung durch LKW-Verkehre auch im Ortskern. Zusätzlich gilt das Bemühen Bad Bramstedt nachhaltig und Klimaschutz- sowie Zweirad-orientiert auszurichten. Die CDU kritisiert hierbei die Kreisverwaltung, welche bisherige Anfragen für Temporeduzierungen rein aus Verkehrsordnungsaspekten heraus beurteilt hat und die Klimaschutzperspektive dabei vernachlässigt.

In anderen Regionen Deutschlands haben mutige Kommunen sich dazu entschlossen Tempo 30 im gesamten Ortsgebiet einzuführen um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Umwelt zu entlasten, da ein vergleichmäßigter Verkehr kaum Zeitnachteile, aber Umweltvorteile mit sich bringt.

Die CDU schlägt deshalb vor diese Option, Tempo 30 im gesamten Ortsgebiet, mit Ausnahme der B4-Achse, für Bad Bramstedt ohne Vorurteile und mit Fachleuten sowie breiter Bürgerbeteiligung zu prüfen. Offen ist zum Beispiel, ob dies besser als Zonenlösung oder über Beschilderung und unter Beibehalt der jetzigen Vorfahrtsregelungen umzusetzen ist. Der Dialog, der auch den ADFC, ADAC, Seniorenbeirat, den BVV und die Ordnungsbehörden, den Kreis-Umweltbeauftragten, Fachexperten und die Polizei einbeziehen muss, soll auf Wunsch der CDU in der diesjährigen Einwohnerversammlung gestartet werden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Neue Anfangszeiten für TTT und Mitgliederparteitag

Die Anfangszeiten für die CDU Kreismitgliederversammlung und dem vorgelagerten Talk Treff Trappenkamp  der Vereinigungen wurden vorverlegt. Es besteht die Chance, dass der Ministerpräsident, unser CDU Landesvorsitzender Daniel Günther an beiden Veranstaltungen kurzzeitig trotz eines engen Terminplans teilnehmen kann.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gero Storjohann auf Instagram

Gero Storjohann auf Instagram folgen
#schneller #besser #kürzer informiert

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Befürwortet Ärztezentrum am Bleeck

In ihrer jüngsten Fraktionssitzung hat sich die CDU auch mit dem Thema Ärztezentrum befasst, da dieses Thema der Bevölkerung sehr am Herzen liegt. Neben der Alternative eines stadteigenen Neubaus, was jedoch mit erheblichen Investitionen verbunden ist sowie eine sehr langfristige Bindung bedeutet, tut sich aktuell eine neue zusätzliche, sehr interessante Gelegenheit auf.

Durch den bedauernswerten Teilwegzug der Raiffeisenbank aus Bad Bramstedt werden dort an einem ideal geeigneten Standort im vorhandenen,modernen Bankgebäude unmittelbar im Zentrum Bad Bramstedts Räume frei. Die CDU kann sich eine Unterbringung des Ärztezentrum dort sehr gut vorstellen. Die CDU-Fraktion spricht sich deshalbeinstimmig dafür aus, dass diese Möglichkeit von der Verwaltung vorurteilsfrei und zügig verfolgt wird.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Anlieger werden deutlich entlastet – Bad Bramstedts Parteien einigen sich bei den Straßenausbaubeiträgen

Bad Bramstedt.  Nach einer fast zweijährigen sehr strittigen Diskussion haben drei Bad Bramstedter Parteien kurz vor der nächsten Stadtverordnetenversammlung eine gemeinsame Lösung gefunden:
Die Anlieger werden um bis zur Hälfte der bisher anfallenden Beiträge entlastet werden.

Erzielt wird dieses Ergebnis durch drei Maßnahmen:

  1. Künftig sollen die Ver- und Entsorger bei Straßenausbauten an den Kosten der Oberflächenerneuerung beteiligt werden. Der Gutachter der Stadt sieht darin je nach Straßenbreite ein Potential von 30-50% der Kosten, die dann z.B. vom Abwasserbereich aufgebracht werden und die Straßenanlieger entlasten.
  2. Die Infrastrukturmittel des Landes, die die Stadt von 2018-2020 überwiesen bekommt (rund 400.000 EUR), werden in die Kostenkalkulation der nächsten Jahre zur Beitragssenkung eingebracht
  3. Die Beitragssätze der Anlieger werden in allen Beitragsklassen um über 25% gesenkt, so dass z.B. in reinen Anliegerstraßen der Beitragssatz von 85% auf 63% fällt.

Die niedrigere Berechnungsbasis und der niedrigere Beitragssatz führen im Ergebnis dazu, dass die Anliegerbeiträge deutlich fallen werden und zwar mindestens um die 26% Beitragssenkung und in schmalen Anliegerstraßen auch um bis zu 50% aufgrund des höheren Anteils der Kanalbreiten.

Mit dieser Einigung können alle Bad Bramstedter Parteien leben frei nach dem Motto „ein guter Kompromiss muss allen Beteiligten gleichermaßen weh tun“

Veröffentlicht unter Allgemein |