Tempo 30 in ganz Bad Bramstedt – CDU initiiert Dialogprozess

Pressemitteilung der CDU Fraktion Bad Bramstedt

Tempo 30 in ganz Bad Bramstedt – CDU initiiert Dialogprozess

Stefan Brumm (CDU Fraktionsvorsitzender)

An die CDU-Fraktion werden immer wieder Hilferufe aus der Bevölkerung herangetragen, dass gerade die schwächeren Verkehrsteilnehmer gefährdet sind. Dazu kommt die nicht aufhörende Belästigung durch LKW-Verkehre auch im Ortskern. Zusätzlich gilt das Bemühen Bad Bramstedt nachhaltig und Klimaschutz- sowie Zweirad-orientiert auszurichten. Die CDU kritisiert hierbei die Kreisverwaltung, welche bisherige Anfragen für Temporeduzierungen rein aus Verkehrsordnungsaspekten heraus beurteilt hat und die Klimaschutzperspektive dabei vernachlässigt.

In anderen Regionen Deutschlands haben mutige Kommunen sich dazu entschlossen Tempo 30 im gesamten Ortsgebiet einzuführen um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Umwelt zu entlasten, da ein vergleichmäßigter Verkehr kaum Zeitnachteile, aber Umweltvorteile mit sich bringt.

Die CDU schlägt deshalb vor diese Option, Tempo 30 im gesamten Ortsgebiet, mit Ausnahme der B4-Achse, für Bad Bramstedt ohne Vorurteile und mit Fachleuten sowie breiter Bürgerbeteiligung zu prüfen. Offen ist zum Beispiel, ob dies besser als Zonenlösung oder über Beschilderung und unter Beibehalt der jetzigen Vorfahrtsregelungen umzusetzen ist. Der Dialog, der auch den ADFC, ADAC, Seniorenbeirat, den BVV und die Ordnungsbehörden, den Kreis-Umweltbeauftragten, Fachexperten und die Polizei einbeziehen muss, soll auf Wunsch der CDU in der diesjährigen Einwohnerversammlung gestartet werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.